PŸUR

PŸUR – unter diesem Namen vermarktet die TeleColumbus Gruppe sämtliche Angebote für den Endkunden. Nötig wurde dies aufgrund der zahlreichen Zukäufe in der Vergangenheit. So wurde durch die Übernahme von Primacom und Pepcom die Position als drittgrößter deutscher Kabelanbieter gestärkt und die Zahl der angeschlossenen Haushalte auf 3,6 Millionen erhöht.PŸUR

Dadurch kamen aber auch zahlreiche neue Marken in den Konzern – die nun unter dem Dach von PŸUR gebündelt werden. Für den Kunden soll es somit einfacher werden, sich innerhalb des Angebots des Kabelanbieters zurechtzufinden. Ausgesprochen wird der neue Namen übrigens wie das englische Wort „pure“ – was so viel bedeutet wie „pur“ oder „unvermischt“.

Drei Punkte heben PŸUR von der Konkurrenz ab

Beide Adjektive sollen zukünftig auch bei den Angeboten von PŸUR eine Rolle spielen. Denn der Kabelnetzbetreiber will sich von der Konkurrenz durch einige Besonderheiten abheben:

  1. Die Verträge sollen mit so wenig zusätzlichen Klauseln wie möglich versehen werden. Das Kleingedruckte wird auf das absolut notwendigste reduziert.
  2. Die meisten Kundenbeziehungen können zukünftig monatlich gekündigt werden. Ewig lange Kündigungsfristen gehören damit der Vergangenheit an.
  3. Internetangebote werden zudem auch separat vermarktet. Es ist nicht mehr notwendig, gleichzeitig auch noch Telefon oder Fernsehen zu bestellen.

Gerade im Bereich des schnellen Internets erwartet PŸUR daher zukünftig das größte Wachstum. Aufgrund dessen soll auch das eigene Glasfasernetz weiter ausgebaut werden. Aber auch im Bereich des Kabelfernsehens hat das Unternehmen attraktive Angebote im Programm. So ist es möglich, mit advanceTV lineares Fernsehen und On-Demand-TV zu vereinen.

Jetzt mit Online-Vorteil buchen

Einen Internetanschluss über das Kabelnetz mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 Mbit/s vermarktet PŸUR aktuell zum Preis von 30 Euro pro Monat. Das Angebot advanceTV Interactive HD beginnt bei 13 Euro monatlich. Zusätzliche Pakete können auf Wunsch hinzu gebucht werden.

Unser Tipp: Wer seinen Vertrag mit PŸUR online abschließt, zahlt keine Aktivierungs- und Versandgebühren – und spart somit 60 Euro.

Verfügbarkeitscheck

Direkt testen ob PŸUR auch bei Ihnen verfügbar ist.

PŸUR Verfügbarkeitscheck

Infrastrukturabgabe: PŸUR will Geld von Netflix, Amazon Prime Video und Co.

Geld bezahlen

Der Fachverband Rundfunk- und Breitbankommunikation (FRK) sieht sich selbst als Interessenvertreter der kleinen und mittelgroßen Kabelnetzbetreiber. Die Bandbreite der Mitglieder ist enorm. Teilweise handelt es sich um sehr kleine Unternehmen mit nur einigen hundert angeschlossenen Haushalten. Auf der anderen Seite…
Weiterlesen