Rentables Geschäft – Übernahme von Unitymedia spiegelt sich in Quartalszahlen wieder

Im Februar war es endlich so weit, ein langerwarteter Termin, auf den viele mit Spannung geblickt haben. Zumindest für die Anleger von Vodafone, dürfte die aktuellen Erklärungen des Konzerns von immenser Bedeutung gewesen sein.

Mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen 2019/20, wurde zum ersten Mal sichtbar, in wie weit sich die Übernahme des einstigen Konkurrenten Unitymedia für Vodafone rentiert hat.

Dabei kann das Unternehmen auf Düsseldorf mit hervorragenden Werten aufwarten, die sogar Analysten mehr als überrascht haben. Somit hat sich Vodafone zum deutschlandweit bedeutendsten Anbieter von Kommunikationsdienstleistungen entwickelt und ein Ende dieses Prozesses ist derzeit nicht in Sicht.

Traumhafter Anstieg

25,3 Prozent oder 2,9 Milliarden Euro. So liest sich die aktuelle Bilanz von Vodafone, die vor kurzem vom CEO Hannes Ametsreiter vorgelegt wurde. Dabei handelt es sich hier lediglich um die Steigerung des Service-Umsatzes – andere sparten sind noch nicht inkludiert.

Dabei hat Vodafone ganz besondere Ansprüche, denn man möchte sich vom Image des reinen Vertragsanbieters entfernen und zumindest in der Bundesrepublik zum Digitalisierungskonzern avancieren. Genau hier kommt die Übernahme von Unitymedia ins Spiel – durch den Zukauf verfügt der Konzern nun über ein bundesweites Glasfasernetz, dass diesen Anspruch in greifbare Nähe rückt.

Als größter Mobilfunkanbieter der Republik dürfen sich die Düsseldorfer jetzt schon bezeichnen, denn mit mehr als 50 Millionen registrierten SIM-Karten, liegen sie weit vor allen anderen Unternehmen in der Branche. Doch auch im Gigabit-Segment kommt kaum jemand um Vodafone herum.

80 Prozent aller Anschlüsse werden hier ausschließlich von Vodafone geschaltet, wobei im vergangenen Quartal ein deutlicher Zuwachs von rund 153.000 Kabelkunden – vor allem in den sieben Gigabitcitys – verzeichnet werden konnte. Ein Anstieg der Kundenzahlen ließ sich auch im DSL-Bereich feststellen – hier wechselten 52.000 Kunden den Anbieter und migrierten zum Düsseldorfer Branchenprimus.

Zweistundentakt

Im technischen Sektor hat Vodafone inzwischen eine Meisterleistung vollbracht. Etwa alle zwei Stunden – nach Aussage des Konzerns – wird ein neues LTE-Bauprojekt fertiggestellt. Inzwischen kann erreicht das Netz 98,6 Prozent des Landes – die weißen Flecken sind deutlich kleiner geworden.

Auch die Surfgeschwindigkeit wurde im Rahmen der Modernisierung und des Ausbaus erhöht, hier ist vor allem die Errichtung der neuen 5G-Sendeanlagen ein Meilenstein. Bis zum Ende des Jahres möchte man die neue Funktechnologie für bis zu 10 Millionen Menschen zur Verfügung stellen.

Das größte Geschäftsfeld stellt allerdings der Kabelmarkt dar. Hier sind es in erster Linie die Glasfaserkunden, die die Entwicklung von Vodafone befeuern.

So stieg der Umsatz dann auch um rund 1,6 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr an – ein Umstand der ebenfalls der Übernahme von Unitymedia geschuldet ist, denn deren Netz befindet sich schon seit längerem auf dem aktuellen Stand der Technik.

Umrüstungen oder größere Investitionen sind hier nicht erforderlich, sodass defacto der Reingewinn aus den geschlossenen Verträgen vereinnahmt werden kann. Dabei entscheiden sich mittlerweile mehr als die Hälfte aller Kunden für einen Anschluss mit mindestens 400 Mbit/s – kleinere Tarife werden nur noch in Ausnahmefällen gebucht.

Maßgenaue Trimmung

Um diesem Ansturm gerecht zu werden, trimmt nun Vodafone seine Netze auf Höchstleistung und passt diese an die Verhältnisse der Unitymedia-Strukturen an. Immerhin handelt es sich nun um ein Netz, sodass auch das ehemalige Kabel Deutschlandsystem, den aktuellen Anforderungen standhalten muss.

Daher investiert der Konzern derzeit immense Summen in die Aufrüstung der Knotenpunkte mit der neuen DOCSIS 3.1 Technologie. Das große Ziel: Bis zum Jahr 2022 sollen rund 25 Millionen Haushalte die Möglichkeit erhalten, einen Gigabit-Anschluss nutzen zu können.

Weitere Artikel

  • 75
    VAUNET gegen Vodafone – Massive Kritik gegen Übernahme wird aufrecht erhaltenEtwas mehr als eine Woche ist es her, da hatte der DSL- und Kabelnetzbetreiber Vodafone diverse Zugeständnisse an die TV-Anstalten und deren Dachorganisation VAUNET (Verband Privater Medien) in Bezug auf die Übernahme von Unitymedia gemacht. Was zuerst nach einem Friedensangebot klang, wurde vom Verband aber schmählich zurückgewiesen, denn ihnen seinen…
    Tags: vodafone, denn, so, mehr, hat, um, wurde, übernahme, unitymedia
  • 75
    Vodafone: EU gibt grünes Licht für Unitymedia-ÜbernahmeVier Tage ist es nun her, dass ein historisches Ereignis stattgefunden hat, von dem die allgemeine Öffentlichkeit allerdings keine Notiz nahm. Dabei verändert dieser Schritt alles, vor allem aber die Landschaft der Internetprovider in der Republik, denn von nun an wird es einheitliches deutsches Kabelnetz geben. Am 18. Juli des…
    Tags: vodafone, denn, um, unitymedia, dabei, mehr, hat, übernahme
  • 75
    Ein Abschied mit neuem Anfang - Unitymedia und der Weg in die GeschichteDie Übernahme von Unitymedia durch Vodafone ist beschlossene Sache. Nun stellt sich allerdings die Frage, was wird mit der Marke geschehen, denn Vodafone beginnt bereits jetzt damit, die Strukturen des ehemaligen Konkurrenten in die eigenen Betriebsprozesse zu integrieren. Schon an dieser Stelle kann gesagt werden, dass wohl nicht all zu…
    Tags: vodafone, unitymedia, so, denn, millionen, netz, mehr, übernahme
  • 73
    Die Einheit des Netzes - Vodafone und Unitymedia - eine BestandsaufnahmeGut anderthalb Monate ist es bereits her, seitdem die beiden Kabeldienstleister Unitymedia und Vodafone defacto zu einem Unternehmen verschmolzen sind. Inzwischen hat sich hier viel getan, denn neben neuen attraktiven Angeboten für die Kunden, verändert sich auch die Struktur der Konzerne selbst, grundlegend. Es entsteht eine Einheit mit technologischen und…
    Tags: vodafone, unitymedia, denn, so, um, übernahme
  • 70
    Übernahme von Unitymedia durch Vodafone – Übernahme wird wohl genehmigtÜber eine gewisse Zeit hinweg ist es sehr still um den Mega-Deal zwischen dem international aktiven Kabelnetzbetreiber Liberty Global und Vodafone, bezüglich der Übernahme von Unitymedia geworden. Doch jetzt scheinen sich die Anzeichen dafür zu verdichten, dass es diese Fusion tatsächlich geben wird. Diverse personelle Änderungen sowie interne Umstellungen im…
    Tags: unitymedia, vodafone, übernahme, so, denn