Ausschluss von HUAWEI würde Milliarden kosten

Ein Verbot der Nutzung von Netzwerkgeräten des chinesischen Telekommunikationsgiganten Huawei wäre eine Katastrophe für die Deutsche Telekom und würde das Unternehmen laut einem Bericht Milliarden Euro kosten.

In einem vorbereitenden Dokument für ein Treffen zwischen der Deutschen Telekom und den Managern von Huawei, das von der Handelszeitung Handelsblatt gesehen wird, wird ein Szenario skizziert, in dem Deutschland unter dem Druck der USA der Telekom verbietet, den chinesischen Anbieter für den Aufbau seines 5G-Netzes einzusetzen.

Berichten zufolge bezeichnete das Unternehmen ein solches Szenario als „Armageddon“, da die Deutsche Telekom gezwungen sein würde, alle bereits installierten Huawei-Geräte zu ersetzen. Dies würde bis zu fünf Jahre dauern und mindestens 3 Mrd. EUR kosten (3,4 Mrd. USD, 2,7 Mrd. GBP).

Die Huawei-Technologie ist bereits in über die Hälfte des deutschen Telekommunikationsnetzes eingebettet, aber ihre Einbeziehung in den Aufbau von 5G-Netzen ist nicht nur in Deutschland, sondern in der EU und den USA zu einem heiß diskutierten Thema geworden.
Präsident Donald Trump hat wiederholt gefordert, dass US-Verbündete Huawei aus ihren 5G-Netzen ausschließen.

Er hat damit gedroht, den Informationsaustausch mit Ländern zu beschränken, die Huawei-Ausrüstung zulassen, und erklärt, dass das Unternehmen eine Sicherheitsbedrohung darstellt, da es vertrauliche Informationen an die Regierung in Peking weitergeben könnte.

Die Bundesregierung war in dieser Frage gespalten. Die Federal Network Agency sagte jedoch in ihren Richtlinien im Oktober letzten Jahres, dass sie Huawei nicht von der Teilnahme am 5G-Infrastrukturplan des Landes ausschließen würde – enthielt jedoch die Regel, dass kritische Netzwerkkomponenten zertifiziert werden müssen und Netzwerkanbieter beweisen müssen, dass sie vertrauenswürdig sind.

Der chinesische Botschafter in Deutschland, Ken Wu, sagte im vergangenen Dezember, dass es in China kein Gesetz gibt, das von seinen Unternehmen verlangt, Daten, die sie im Ausland gesammelt haben, an die Regierung von Peking weiterzugeben.
Er drohte mit „Konsequenzen“, wenn Huawei vom deutschen Markt ausgeschlossen würde, und sagte: „Die chinesische Regierung wird nicht untätig bleiben.“

Die britischen Cyber-Sicherheitschefs kündigten im vergangenen Monat eine neue Überprüfung der Rolle des Telekommunikationsunternehmens bei der Einführung von 5G in Großbritannien an.
Die USA haben jedoch am Montag einen Bericht von Reuters bestätigt, wonach sie das Verbot von US-Unternehmen, mit Huawei Geschäfte zu machen und ihre Technologieprodukte an Huawei zu verkaufen, ändern werden, damit sie gemeinsam 5G-Netzwerkstandards festlegen können.

Telekom und Huawei lehnten es ab, sich zu dem vom Handelsblatt gemeldeten Dokument zu äußern, aber ein Telekom-Sprecher teilte dem Papier mit, dass viele Komponenten von Ericsson und Huawei bereits im bestehenden Netzwerk installiert sind.

„Ein Ausschluss von Huawei bei 5G würde auch einen Rückbau bei 4G bedingen“, sagte der Sprecher. „Deutschland würde damit massiv beim 5G-Ausbau zurückgeworfen.“

Weitere Artikel

  • 82
    Die Zeit läuft ab – Telekom mahnt zu schneller Einigung in Huawei-DebatteJenseits von Corona gibt es noch andere Themen, die im Hintergrund durchaus die Gemüter erhitzen. So beispielsweise die 5G-Debatte um den Einsatz von Geräten, die vom chinesischen Zulieferer Huawei hergestellt werden. Dabei ist es vor allem die Deutsche Telekom, die in den letzten Tagen immer häufiger mahnt, dass die Zeit…
    Tags: telekom, unternehmen, huawei, g
  • 82
    Spionage-Affiare löst neue Debatte um Huawei ausEin ehemaliger EU-Diplomat, eine Lobby-Firma und ein großer deutscher Konzern spielen die Hauptrolle in einem Debakel, das auch der Feder eines Autoren entsprungen sein könnte. Doch anders als in einem fiktiven Werk, wird in der Realität bereits Schadensbegrenzung betrieben. Die Rede ist von der Telekom und einer ihrer Vertragsfirmen, in…
    Tags: telekom, huawei, unternehmen, bereits, g
  • 72
    Huawei-Anschluss - 5G Umrüstung könnte sich um Jahre verzögernDie Diskussion ist noch nicht vom Tisch, obwohl in der Öffentlichkeit nicht mehr viel davon zu hören ist. Konkret geht es um Huawei und die vermeintlichen Hintertüren des chinesischen Geheimdienstes, die vom Hersteller in die eigene Hardware integriert worden sein sollen. Dies behauptet zumindest die us-amerikanische Regierung und möchte nun…
    Tags: huawei, g, würde, deutschland
  • 60
    Zurück zur staatlichen Kontrolle – Bund soll Mobilfunkmasten errichtenDeutschland ist in vielerlei Hinsicht Entwicklungsland, wenn es um die digitale Infrastruktur geht. Besonder im Mobilfunksektor krankt es immer noch an einer mangelnden Netzabdeckung, denn in manchen Regionen ist auch heute noch nur 3G oder noch schlimmer 2G verfügbar. Die Telekom, Vodafone und o2, das waren bisher die großen Spieler…
    Tags: telekom, g, deutschland, würde
  • 56
    Der Kampf um 5G in den USAMan sah es ihm nicht an und nach außen gab es überhaupt keine Regung, dass ihm das Ganze etwas ausmachen würde. Es war der 10. Dezember 2019 und Timotheus Höttges schritt mit entschlossenem Gang und zuversichtlicher Mine in die 23. Etage des US District Courts in der 500 Pearl Street…
    Tags: usa, telekom, g, deutschen, jedoch, würde