Technologie für die Zukunft – Innovationen aus dem Hause 1&1 so beliebt wie nie

Es ist selten, dass ein Internetdienstanbieter eine solche Entwicklung durchmacht, wie es beim Unternehmen 1&1 aus Montabaur der Fall war. Erinnert man sich hier an die Anfänge zurück, so erschien doch alles so, als ob der Konzern unter dem Druck der damals noch übermächtig erscheinenden Telekom, einbrechen würde.

Doch diese Zeiten sind lange vorbei und heute befindet man sich auf Augenhöhe, wenn in einigen Bereichen nicht sogar deutlich darüber. Besonders die technologische Entwicklung hat das Unternehmen geprägt, sodass mit dem Fortschreiten der Technik, auch 1&1 zu neuen Ufern aufbrach.

Inzwischen hat sich das Unternehmen als einer jener Anbieter erwiesen, der seine Kunden am schnellsten mit der aktuellsten Technik versorgen kann.

Turbulente Zeiten

Dabei schien es nicht immer so rosig für den Konzern zu laufen. Es gab durchaus turbulente Zeiten, in denen Analysten und angebliche Marktkenner, bereits das Ende der Firma voraussagten. Doch all dies hat sich nicht bewahrheitet, denn grade heute ist das Unternehmen mit seiner Fülle an Angeboten, stärker vertreten als viele Konkurrenten.

Dies liegt auch an der Tatsache, dass man sich beim Innovationsführer aus Montabaur sehr schnell mit den Gegebenheiten neuer Technik auseinandersetzt und diese fast ohne Verzögerung, an den Kunden weitergibt.

Allein die Tatsache, dass 1&1 der erste deutsche Konzern ist, der flächendeckend das Vectoring nutzt, zeigt schon, dass hier niemand vor der fortlaufenden Entwicklung angst hat. Wo bei anderen Unternehmen noch finanzielle Erwägungen eine Rolle spielen, wird hier gehandelt und dies hat sich in der Geschichte der Firma immer als der richtige Weg erwiesen.

Auch beim aktuellen Ausbau der Netze zu neuen Hochgeschwindigkeitsautobahnen, ist 1&1 ganz vorne mit dabei und führt vor allem im mobilen Bereich, diesen Sektor deutlich an.

Das Beste ist grade gut genug

1&1 folgt bei der Auswahl seiner Hardware – dies ist auch im Bereich der Endkunden der Fall – einer strikten Politik. Das Beste ist hier grade gut genug, denn der Konzern möchte reibungslose Abläufe und stabile Verbindungen offerieren können.

Hierzu zählt auch die Konnektivität innerhalb des Heimnetzes, sodass die User auf keinem Gerät, auf die Vielfalt der digitalen Welt verzichten müssen.

Der Vertrag mit dem Router-Hersteller AVM zeigt deutlich, dass bei 1&1 auf innovative Technik gesetzt wird. Die hauseigenen HomeServer sind dabei Variationen der Fritz!Box, die eigenes für das Unternehmen gefertigt werden und über deutlich bessere Ausstattungsmerkmale verfügen, als die Standardlinie, die bei vielen anderen Dienstleistern bezogen werden kann.

Allein diese Investition ist es, die das Anliegen des Anbieters, dem Kunden immer hervorragende Qualität zu liefern, deutlich herausstellt.

Auf einem langem Weg

1&1 befindet sich als Unternehmen auf einem langen Weg, der diesen Konzern noch weit in die Zukunft führen wird. Schon bald sollen über normale Kupferleitungen Geschwindigkeiten im Gigabit Bereich erreicht werden können – das neue Super Vectoring und kommende Standards machen es möglich.

Auch im mobilen Bereich werden sich noch viele Dinge ändern, denn hier wird es zu einem erheblichen Ausbau der LTE-Netze kommen, sodass wohl auch bald Flats mit hohen Datenvolumen in die Realität umgesetzt werden können. Alles in allem ist 1&1 ein Konzern, dem man sein Vertrauen schenken kann, denn bei kaum einem anderen Unternehmen sind die Strukturen so klar und für den Kunden so durchsichtig, wie hier.

Weitere Artikel

  • 33
    Satellitenfernsehen hat einst die Welt verändert. Doch blieb es über Jahrzehnte hinweg immer statisch, denn der Zuschauer konnte nur zusehen, aber nicht wirklich in den Programmablauf eingreifen. Dies wird sich nun aber ändern, denn mit der SKY Q Plattform wird das Beste aus beiden Welten - dem Streaming im Internet…
    Tags: denn, dabei, noch, schon, kunden, so, hat, anderen, tatsache, beim
  • 32
    Der Internet- und Kabeldienstleister Vodafone hat nun eine neue Idee in den Raum gestellt. Anstatt dass die Unternehmen selbst ihre Infrastruktur durch erhebliche Tiefbaumaßnahmen errichten, soll der Staat Leerrohre zur Verfügung stellen, durch welche die Provider dann einfach nur noch ihre Leitungen ziehen. Auf diese Weise wären nur noch einmal…
    Tags: schon, diese, noch, denn, unternehmen, so, hat, sodass, dabei, immer
  • 32
    Die Versteigerung der 5G Auktionen ist immer noch in vollem Gange. Auch wenn es um viele Frequenzen inzwischen ruhig geworden ist, werden um zwei Blöcke immer noch erhebliche Kämpfe ausgetragen. Daher haben die gebotenen Summen inzwischen auch astronomische Höhen erreicht, die alle im Vorfeld in den Raum gestellten Erwartungen übertreffen.…
    Tags: noch, hat, unternehmen, denn, schon, man, sodass, zukunft, immer, neuen
  • 30
    Der Kabelanbieter PŸUR ist derzeit in aller Munde, denn das Unternehmen hat nicht nur das eigene Netz deutlich erweitert, sondern macht auch einen bedeutenden Schritt in die Zukunft. FttB heißt hier das Stichwort und genau dieses wird nun in Plauen und Braunschweig Realität. Glasfaser bis zum Hausanschluss ist somit inzwischen…
    Tags: noch, dabei, denn, ausbau, kunden, diese, schon, unternehmen, neuen, zukunft
  • 30
    Seit dem Jahr 2015 schwelte ein Konflikt zwischen der Telekom und 1&1 im Hintergrund. Auslöser für diesen war der im Jahre 2015 erstmals ausgestrahlte Werbespot, in dem 1&1 mit dem „Besten Netz“ warb. Schließlich wurde dieser Status von der Fachzeitschrift Connect nach ausgiebigen Tests in ihrer Ausgabe 08/2015 bestätigt. Doch…
    Tags: denn, diesen, beste

1und1 Februar Aktion