Umfrage: Deutschland ist der drittwichtigste Markt für Amazon Prime Video

Amazon Prime Video

Netflix ist noch immer der unangefochtene Platzhirsch unter den Streaminganbietern weltweit. Mit Amazon Prime Video hat sich inzwischen aber auch ein finanzkräftiger Gegenspieler etabliert. Beide Angebote sind inzwischen nicht nur in den Vereinigten Staaten verfügbar, sondern können weltweit genutzt werden.

Das Internet-Marktforschungsunternehmen GlobalWebIndex hat sich den Markt nun einmal genauer angeschaut und Internetnutzer in aller Welt nach ihrem Nutzungsverhalten befragt. Insgesamt lässt sich dabei ein eindeutiges Ergebnis konstatieren: Netflix wird von 37 Prozent der Nutzer mindestens einmal im Monat genutzt.

Bei Amazon Prime Video trifft dies hingegen nur auf etwa jeden fünften Internetnutzer im Alter zwischen 16 und 64 Jahren zu.

Sportrechte und exklusive Inhalte sollen für neue Kunden sorgen

Ähnlich sieht es auf dem Heimatmarkt in den Vereinigten Staaten aus. Dort erreicht Netflix 62 Prozent der befragten Nutzer mindestens einmal im Monat. Amazons Streamingservice kommt hingegen nur auf einen Wert von 28 Prozent.

Für die Zukunft ist allerdings ein Anstieg in diesem Punkt zu erwarten. Denn der Handelsriese hat bereits angekündigt, erhebliche Summen in die Produktion von exklusiven Inhalten investieren zu wollen. Außerdem sollen attraktive Sportrechte für weitere zahlende Kunden sorgen.

Netflix ist allerdings in diesen beiden Bereichen natürlich auch nicht untätig. Für die Nutzer der beiden Streamingdienste ist die aktuelle Konkurrenzsituation also durchaus keine schlechte Situation.

Netflix ist vor allem in Nordamerika dominant

Interessant ist es zudem, sich anzuschauen, wo die jeweils stärksten Märkte der beiden Anbieter liegen. Bei Netflix sind diese alle auf dem amerikanischen Kontinent zu finden. Neben den Vereinigten Staaten sind dies Mexiko (72 Prozent), Brasilien (67 Prozent), Argentinien (63 Prozent) und Kanada (56 Prozent).

Ganz anders sieht dies bei Amazon Prime Video aus. Dort liegt Indien mit 45 Prozent an der Spitze. Nach den zweitplatzierten Vereinigten Staaten folgen Deutschland (27 Prozent), Vietnam (25 Prozent) und Großbritannien (25 Prozent).

Oder anders ausgedrückt: Amazon scheint Netflix vor allem weltweit überraschend viel Konkurrenz machen zu können.

In Deutschland hat Amazon Prime Video mehr investiert

Allerdings ist der Vergleich auch nicht ganz fair. Denn die beiden Rivalen vermarkten ihre Produkte unterschiedlich. So ist bei Amazon der Streamingdienst im Gesamtpaket von Amazon Prime enthalten. Netflix hingegen muss ohne solche zusätzlichen Ressourcen auskommen.

Allerdings muss auch gesagt werden, dass Amazon Prime Video hierzulande erheblich in hochwertigen Content investiert hat. So wurde die Serie „You are wanted“ gemeinsam mit Matthias Schweighöfer produziert – der gleichzeitig auch die Hauptrolle übernahm.

Ein vergleichbares Projekt hat Netflix in Deutschland noch nicht in Angriff genommen. Gut möglich aber, dass auch dies nur eine Frage der Zeit ist.

Weitere Artikel

  • 68
    Die verschiedenen Streaminganbieter sind traditionell etwas zurückhaltend, wenn es darum geht, die exakte Anzahl an verfügbaren Filmen und Serien zu benennen. Bei Amazon Prime Video sollen aber mehr als 20.000 verschiedene Formate abgerufen werden können. Aus diesem Angebot die interessantesten Filme und Serien herauszufiltern ist gar nicht so einfach. Zwar…
    Tags: amazon, prime, video, nur
  • 67
    Ein altes Sprichwort besagt: Konkurrenz belebt das Geschäft. Dies gilt offensichtlich auch für die Produktion neuer Filme und Serien. Ursprünglich waren es in den Vereinigten Staaten Pay-TV-Sender wie HBO, die in Eigenproduktionen investierten, um damit neue Kunden anzulocken. Dann übernahm der Streamingdienst Netflix diese Strategie und hatte mit „House of…
    Tags: amazon, video, prime, allerdings, netflix
  • 64
    Der Ausdruck Pay-TV ist in Deutschland auch unter dem Namen Bezahlfernsehen bekannt. Es handelt sich hierbei um private Fernsehsender, für deren Empfang man mit dem jeweiligen Anbieter einen Vertrag für die Freischaltung abschließen muss der kostenpflichtig ist. Diese Kosten sind nicht durch den Rundfunkbeitrag in Deutschland abgedeckt, sondern fallen zusätzlich…
    Tags: amazon, pay-tv, video, prime, deutschland
  • 63
    Fernsehsender sind längst nicht mehr die einzigen Akteure, die selbst Inhalte produzieren und zum Zuschauer bringen. Vielmehr haben inzwischen auch Streaming-Anbieter und Kabelnetzbetreiber eigenen und exklusiven Content im Angebot. Damit ist aber auch eine neue Konkurrenzsituation entstanden, weil natürlich alle Anbieter um möglichst viele Kunden werben. Teilweise sind die verschiedenen…
    Tags: amazon, prime, netflix, hat, video, allerdings, nur
  • 63
    Amazon Prime beinhaltet nicht nur eine Versandflatrate und eine besonders schnelle Lieferung, sondern bietet mit Amazon Prime Video auch die Möglichkeit, ohne zusätzliche Kosten auf jede Menge Filme und Serien zugreifen zu können – und das im Browser, mit dem Smartphone oder direkt mit dem Smart TV. In naher Zukunft…
    Tags: amazon, prime, video, pay-tv

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen nutzen bzw. auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen