Freenet.tv: Erste Gratisphase endet Ende Juni

Theoretisch sind seit Ende März die Privatsender über DVB-T2 nur noch kostenpflichtig zu empfangen.

Um allerdings die Kunden von der Buchung eines solchen Abonnements zu überzeugen, wurden zu Beginn drei Gratismonate eingeräumt. Bei den ersten Käufern dürfte diese kostenfreie Phase nun ablaufen.

Wer sich nämlich Ende März einen DVB-T2-Receiver gekauft und diesen sofort in Betrieb genommen hat, der bekommt nun bei jedem Senderwechsel einen Warnhinweis angezeigt:

Sollte bis Ende des Monats keine Registrierung bei Freenet.tv erfolgen, sind ab diesem Zeitpunkt nur noch die öffentlich-rechtlichen Sender zu sehen.

Neukunden können auch weiterhin drei Monate kostenlos schauen

Wer auch weiterhin die volle Programmauswahl genießen möchte, muss hingegen zukünftig 5,75 Euro pro Monat zahlen – was 69 Euro pro Jahr entspricht. Die dreimonatige Gratisphase beginnt allerdings immer erst mit der erstmaligen Nutzung des Receivers.

Der Termin, ab dem tatsächlich gezahlt werden muss, kann also bei jedem Gerät unterschiedlich sein. Neukunden können zudem auch weiterhin die kostenlosen Probemonate nutzen. Wer sich jetzt einen DVB-T2-Receiver zulegt, kann also drei Monate lang alle Sender kostenfrei empfangen.

Durch eine Registrierung bei Freenet.tv kann zudem ein weiterer Gratismonat erlangt werden. Eine Ausnahme gibt es allerdings für die Nutzer von USB-TV-Sticks. Diese bekommen lediglich einen Monat Zeit, um das Angebot kostenfrei zu testen.

Bis Jahresende sollen 800.000 zahlende Kunden gewonnen werden

Das Ende der kostenfreien Phase stellt für Freenet.tv somit auch einen wichtigen Test dar. Denn erst danach kann das Unternehmen sicher wissen, wie viele Kunden tatsächlich bereit sind, für den Empfang der Privatsender einen monatlichen Betrag zu zahlen.

Die ersten Zahlen in diesem Zusammenhang wurden Mitte April veröffentlicht und sahen bereits recht vielversprechend aus: Demnach wurden bereits mehr als eine Millionen Empfangsgeräte für DVB-T2 verkauft. Außerdem hatten sich 160.000 Kunden für ein kostenpflichtiges Abonnement registriert.

Bis zum Jahresende hat Freenet.tv allerdings noch deutlich ambitioniertere Ziele: Mindestens 800.000 Kunden sollen sich bis dahin für den kostenpflichtigen Empfang der Privatsender entschieden haben.

Viele Menschen denken über einen Wechsel auf DVB-T2 nach

Eine repräsentative Umfrage des Instituts „Value_A Marketing Intelligence“ macht immerhin Hoffnung, dass zukünftig neue Kunden in nicht unerheblicher Zahl gewonnen werden können.

Denn bei einer Befragung von Fernsehzuschauern, die bisher noch kein DVB-T2 nutzen, gaben fünf Prozent an, definitiv auf den Empfang per Zimmerantenne umstellen zu wollen. Neunzehn Prozent ziehen dies zumindest in Betracht, haben aber noch keine finale Entscheidung getroffen.

Rechnet man diese Werte auf den gesamten Fernsehmarkt um, ergibt sich ein Wert von 1,9 Millionen potentiellen neuen Kunden. Auch hier ist aber noch die Frage offen, ob die Zahlungspflicht für Privatsender akzeptiert wird – oder die Kunden mit dem Empfang der öffentlich-rechtlichen Sender zufrieden sind.

Weitere Artikel

  • 89
    Der entscheidende Tag kommt immer näher: Ab dem 29. März wird der Fernsehempfang über normales DVB-T abgeschaltet. Wer bis dahin nicht auf DVB-T2 umgerüstet hat, sitzt anschließend vor einem schwarzen Bildschirm. Für den Empfang der öffentlich-rechtlichen Sender muss bis dahin lediglich ein entsprechender Receiver gekauft werden. Anders sieht dies aus,…
    Tags: freenet.tv, dvb-t, empfangen, receiver, privatsender, sender, muss, um, allerdings, also
  • 81
    Freenet.tv hat sich inzwischen als feste Alternative auf dem deutschen Fernsehmarkt etabliert. Das Angebot kann mit einigen Vorteilen aufwarten: So können die privaten Fernsehsender in Ful HD empfangen werden – was die beste Bildqualität aller möglichen Empfangsformen darstellt. Außerdem ist der Preis von 5,95 Euro im Monat vergleichsweise günstig und…
    Tags: freenet.tv, sender, privatsender, muss, hd, empfang, diese, ersten, allerdings, euro
  • 79
    Wenn weder ein Kabelanschluss noch eine Satellitenschüssel zur Verfügung steht, dann ist der terrestrische TV-Empfang mit DVB-T derzeit noch das Mittel der Wahl. Die Technik steht aber unmittelbar vor der Ablösung, denn schon seit 2014 wird in Deutschland Schritt für Schritt der Nachfolgestandard DVB-T2 HD eingeführt, mit dem digitalen Fernsehen…
    Tags: dvb-t, bereits, euro, fernsehen, freenet.tv, ab, noch, hd, ohne, tv
  • 77
    In rund zwei Monaten ist es soweit: Dann wird der alte DVB-T-Standard endgültig abgeschaltet und durch das moderne DVB-T2 HD ersetzt. Nutzer, die dann noch immer ein altes Empfangsgerät besitzen, drohen vor einem schwarzen Bildschirm zu sitzen. Alle anderen können sich auf das Angebot von Freenet.tv freuen. In unseren FAQs…
    Tags: freenet.tv, sender, dvb-t, noch, zudem, hd, tv, empfangen, privatsender, denn
  • 71
    Die Umstellung auf DVB-T2 Ende des vergangenen Monats verlief weitgehend problemlos. Seitdem ist auch das kostenpflichtige Angebot von Freenet.tv verfügbar: Für 5,75 Euro können zwanzig private Fernsehsender über die Zimmerantenne in HD-Auflösung empfangen werden. Nun hat das Unternehmen gegenüber Investoren erstmals konkrete Zahlen benannt: So wird die Zahl der DVBT2-Empfangsgeräte…
    Tags: dvb-t, freenet.tv, kunden, euro, empfang, noch, haben, bereits, pro, jahresende