Freenet.tv sichert sich den ersten unverschlüsselten Privatsender

In rund zwei Monaten ist es soweit: Dann wird der alte DVB-T-Standard endgültig abgeschaltet und durch das moderne DVB-T2 HD ersetzt. Nutzer, die dann noch immer ein altes Empfangsgerät besitzen, drohen vor einem schwarzen Bildschirm zu sitzen. Alle anderen können sich auf das Angebot von Freenet.tv freuen. In unseren FAQs werden alle Fragen rund um die Umstellung auf DVB-T2HD und die Abschaltung des alten Standards DVB-T beantwortet.

Sicher ist dabei bis jetzt: Alle öffentlich-rechtlichen Sender werden kostenfrei in HD zu sehen sein. Dies umfasst sowohl ARD und ZDF sowie deren Spartensender, als auch die dritten Programme.

Nun konnte Freenet.TV auch den ersten Privatsender überzeugen, sich unverschlüsselt übertragen zu lassen: Bibel TV wird somit ab dem zweiten Quartal 2017 allen Empfängern von DVB-T2 HD kostenlos zur Verfügung stehen.

Alle Fakten zu Bibel TV

Der Sender wurde 2001 in Bonn gegründet, hat seinen Sitz allerdings mittlerweile in Hamburg.

Er ist als gemeinnützige GmbH organisiert, finanziert sich zum Großteil über Spenden und arbeitet damit kostendeckend. Das Programm besteht aus Spielfilmen, Gesprächsrunden, Musik, Bibellesungen und Kindersendungen.

Ein Großteil davon wird extern eingekauft, es gibt aber auch selbst produzierte Formate wie „Bibel TV das Gespräch“. Das Programm des Senders ist dabei überkonfessionell und allgemein dem christlichen Glauben gewidmet.

Die katholische und evangelische Kirche halten jeweils einen Anteil von 12,75 Prozent und könnten damit wichtige Entscheidungen gemeinsam blockieren. Eigenen Angaben zufolge kommt Bibel TV auf knapp 200.000 Zuschauer täglich.

Auch Eurosport und DMAX sind verschlüsselt zu empfangen

Freenet.tv befindet sich zudem noch in Verhandlungen mit anderen Privatsendern.

Die meisten großen Sender haben aber bereits angekündigt, dass sie nur verschlüsselt zu empfangen sein werden. Wer die verschlüsselten Sender über Freenet.tv sehen können möchte, muss dafür 5,75 Euro im Monat bezahlen.

Verschlüsselt werden dabei die Sender der RTL-Gruppe ebenso sein wie die Programme von ProSiebenSat1 Media. Zu Jahresbeginn konnte Freenet.TV zudem eine Einigung mit Discovery Networks erzielen.

Somit werden auch die Sender DMAX und Eurosport 1 zukünftig verschlüsselt über DVB-T2 zu empfangen sein. Die Zusammenarbeit könnte zudem langfristig vor allem für Sportfans von Interesse sein, denn: Denn Discovery Networks hält momentan die Fernsehrechte an den Olympischen Spielen 2018 bis 2024 und hat angekündigt, diese auf den eigenen Sendern übertragen zu wollen.

Weitere Verhandlungen sind noch am laufen

Als Kandidaten für weitere unverschlüsselte Privatsender über DVB-T2 gelten aktuell vor allem die Shopping-Kanäle.

Diese machen ihre Umsätze direkt mit den Kunden und könnten daher geneigt sein, durch eine unverschlüsselte Übertragung möglichst viele Zuschauer zu erreichen.

Bis Ende März ist zudem auch noch etwas Zeit. Gut möglich, dass Freenet.TV bis dahin noch den ein oder anderen Sender von den Vorteilen der freien Empfangbarkeit überzeugen kann.

Weitere Artikel

  • 87
    Freenet.tv hat sich inzwischen als feste Alternative auf dem deutschen Fernsehmarkt etabliert. Das Angebot kann mit einigen Vorteilen aufwarten: So können die privaten Fernsehsender in Ful HD empfangen werden – was die beste Bildqualität aller möglichen Empfangsformen darstellt. Außerdem ist der Preis von 5,95 Euro im Monat vergleichsweise günstig und…
    Tags: freenet.tv, sender, privatsender, sehen, hd, diese, ersten, noch, dvb-t, hat
  • 86
    Wenn weder ein Kabelanschluss noch eine Satellitenschüssel zur Verfügung steht, dann ist der terrestrische TV-Empfang mit DVB-T derzeit noch das Mittel der Wahl. Die Technik steht aber unmittelbar vor der Ablösung, denn schon seit 2014 wird in Deutschland Schritt für Schritt der Nachfolgestandard DVB-T2 HD eingeführt, mit dem digitalen Fernsehen…
    Tags: dvb-t, fernsehen, freenet.tv, noch, terrestrisches, hd, ohne, tv, dann, kabel
  • 84
    Der entscheidende Tag kommt immer näher: Ab dem 29. März wird der Fernsehempfang über normales DVB-T abgeschaltet. Wer bis dahin nicht auf DVB-T2 umgerüstet hat, sitzt anschließend vor einem schwarzen Bildschirm. Für den Empfang der öffentlich-rechtlichen Sender muss bis dahin lediglich ein entsprechender Receiver gekauft werden. Anders sieht dies aus,…
    Tags: freenet.tv, dvb-t, empfangen, privatsender, sender, programme, hat, zudem, tv, terrestrisches
  • 77
    Theoretisch sind seit Ende März die Privatsender über DVB-T2 nur noch kostenpflichtig zu empfangen. Um allerdings die Kunden von der Buchung eines solchen Abonnements zu überzeugen, wurden zu Beginn drei Gratismonate eingeräumt. Bei den ersten Käufern dürfte diese kostenfreie Phase nun ablaufen. Wer sich nämlich Ende März einen DVB-T2-Receiver gekauft…
    Tags: dvb-t, noch, freenet.tv, privatsender, diese, sender, hat, zudem, ersten, empfangen
  • 76
    Die Umstellung auf DVB-T2 Ende des vergangenen Monats verlief weitgehend problemlos. Seitdem ist auch das kostenpflichtige Angebot von Freenet.tv verfügbar: Für 5,75 Euro können zwanzig private Fernsehsender über die Zimmerantenne in HD-Auflösung empfangen werden. Nun hat das Unternehmen gegenüber Investoren erstmals konkrete Zahlen benannt: So wird die Zahl der DVBT2-Empfangsgeräte…
    Tags: dvb-t, freenet.tv, dann, noch, zuschauer, könnten, rund, zudem, empfangen, hat