Maxdome onboard: Während der Zugfahrt Filme und Serien schauen

Seit diesem Jahr können auch Fahrgäste der 2. Klasse in den ICEs der Deutschen Bahn das kostenfreie WLAN nutzen. Allerdings ist das tägliche Datenvolumen pro Person auf 200 MB begrenzt.

Außerdem kann es punktuell – etwa in Tunneln – zu einer Störung des Signals oder sogar zu einem Verbindungsabbruch kommen. Die zur Verfügung stehende Bandbreite wird zudem durch alle Nutzer geteilt.

Das bedeutet: Je mehr Leute das WLAN nutzen, desto langsamer ist die Verbindung für alle.

Wer im Zug unbegrenzt und ruckelfrei Filme und Serien schauen möchte, kann allerdings seit Anfang April auf das kostenlose Angebot Maxdome onboard zurückgreifen. Dort stehen fünfzig Filme und Serienepisoden zur Verfügung.

Die Filme und Serien sind nur in SD zu sehen

Der Trick dabei: Die Inhalte sind auf Festplatten innerhalb des Zugs gespeichert und werden von dort lokal verteilt – das verfügbare Datenvolumen wird also nicht verbraucht.

Außerdem kann auf diese Weise eine gleich bleibende Bildqualität sichergestellt werden. Allerdings sind die Filme und Serien aktuell lediglich in SD-Auflösung zu sehen.

Hintergrund dürfte sein, dass die meisten Fahrgäste ohnehin eher kleinere Bildschirme nutzen werden – etwa indem sie auf dem Smartphone schauen – und so die niedrigere Auflösung nicht so ins Gewicht fällt.

Aktuell handelt es sich um eine exklusive Kooperation zwischen der Bahn und Maxdome. Inhalte anderer Streamingdienste sind also nicht zu sehen.

Von „Honig im Kopf“ bis „The Big Bang Theory“

Zu den aktuell abrufbaren Inhalten gehört beispielsweise der Spielfilm „Der Hobbit“ und die von Till Schweiger produzierte Komödie „Honig im Kopf“.

Außerdem können mehrere Folgen der Sitcom „The Big Bang Theorie“ und der US-Fernsehserie „Akte X“ angeschaut werden. Auch Dokumentationen und Kinderfilme stehen den Bahnfahrern nun zur Verfügung.

Ähnlich wie bei den vergleichbaren Angeboten im Flugzeug soll das Angebot zudem beständig erneuert werden. So verspricht die Bahn, dass einmal monatlich ein wechselnder Blockbuster ins Programm genommen wird. Auch dabei soll darauf geachtet werden, dass im Laufe der Zeit sämtliche Genres abgedeckt werden.

Per Abo ist der Zugriff auf 1.000 Titel möglich

Neben dem kostenlosen Angebot besteht zudem die Möglichkeit, sich mit seinen Maxdome Login-Daten anzumelden oder noch in der Bahn ein Monatsabo für 7,99 Euro abzuschließen.

Auf diese Weise erhalten Kunden dann sogar Zugriff auf 1.000 Titel aus der Maxdome-Bibliothek – und zuhause im eigenen WLAN sogar auf mehr als 50.000 Filme und Serienepisoden. Zukünftig möchte die Bahn zudem auch eine Pay-per-View Option einführen.

Mit dieser können einzelne Filme und Serien, die nicht im Gratispaket enthalten sind, individuell gebucht werden. Die Gebühr pro Film soll dabei zwischen 2,99 und 4,99 Euro liegen. Dafür muss allerdings auch keine dauerhafte Mitgliedschaft abgeschlossen werden.

Der Maxdome onboard Player ist per App erhältlich

Um auf die kostenfreien Maxdome-Inhalte in der Bahn zuzugreifen, müsst ihr euch mit dem WLAN WIFIonICE verbinden und anschließend die Seite portal.imICE.de aufrufen.

Dies funktioniert bisher allerdings nur mit dem Browser Google Chrome. Nutzer von Smartphones und Tablets können sich alternativ allerdings auch per App den Maxdome onboard Player herunterladen.

Dieser ist sowohl im App Store als auch im Google Play Store kostenlos erhältlich. Auf der Portalseite muss dann lediglich noch „Maxdome Gratis“ ausgewählt werden und ihr könnt euch den Film oder die Serie eurer Wahl anschauen.

Der Vorteil des Maxdome onboard Players: Nach dem Umsteigen könnte ihr an der gestoppten Stelle einfach weiterschauen.

Weitere Artikel

  • 84
    Pünktlich zum neuen Jahr hat Maxdome einen Deal mit 20th Century Fox abgeschlossen und sein Angebot um neue Filme und Serien ergänzt. Neben zahlreichen Blockbustern und neuen Staffeln beliebter Shows, wird der Vod-Anbieter (Video on Demand) erstmals auch eine Eigenproduktion zeigen. Neue Filme und Serien bei Maxdome Pünktlich zum neuen…
    Tags: maxdome, serien, filme, angebot, seit, on, demand, vod, video, pay-tv
  • 79
    Die Zeiten, in denen man das Haus verlassen musste, um sich in einer Videothek einen Film für den gemütlichen Fernsehabend auszuleihen, sind inzwischen schon lange Geschichte. Heute kann dies alles bequem von Computer aus geschehen, denn Online-Video-on- Demand Dienste sind der letzte Schrei in der Branche. Hier steht natürlich auch…
    Tags: noch, maxdome, dabei, inhalte, angebot, filme, nutzer, diese, mehr, um
  • 75
    Der Pay-TV-Sender Sky bietet auf der einen Seite lineares Fernsehen an und zeigt seinen zahlenden Kunden regelmäßig Livesport, Filme und Serien. Daneben ist es inzwischen aber auch möglich, zusätzliche Inhalte zu kaufen und mithilfe eines Festplattenreceivers zum Wunschzeitpunkt anzuschauen. Dieses Angebot lief lange Zeit unter dem Namen Sky Select. Damit…
    Tags: filme, store, film, demand, vod, on, video, pay-tv
  • 70
    In den Vereinigten Staaten ist es längst üblich, dass Streamingdienste eigene Serien konzipieren und produzieren. Mit Maxdome hat sich allerdings erst ein in Deutschland ansässiger Dienst an diese Aufgabe herangetraut: Gemeinsam mit Christian Ulmen produzierte der Streamingdienst die Serie „Jerks“. Diese war zunächst einige Wochen nur für Abonnenten von Maxdome…
    Tags: maxdome, sehen, allerdings, dabei, so, also, zudem, video, serien, diese
  • 68
    Die Wurzeln von Sky Deutschland gehen auf den Bezahlsender Premiere des Medienunternehmers Leo Kirch zurück. Dieser startete seine Karriere als Rechtehändler für Filme und profitierte dabei vor allem von seinen Kontakten in die Vereinigten Staaten. Dementsprechend bestand das Konzept des Pay-TV-Senders von Beginn an aus zwei Säulen: Den Sportrechten –…
    Tags: serien, mehr, demand, vod, on, video, pay-tv