Maxdome und die Zukunft – Ein Streamingdienst ohne Veränderung

Deutschlands größte Online-Videothek – dies ist der Slogan denn der VoD-Anbieter Maxdome sich, schon seit vielen Jahren auf die Fahnen schreibt. Doch kann das Unternehmen diesen Status überhaupt noch für sich verbuchen?

In der Vergangenheit hat sich hier nämlich vergleichsweise wenig getan und trotz des ständig wechselnden Angebots, bleiben die Kundenzahlen etwa auf dem selben Niveau. Ist diese Stagnation ein Zeichen dafür, dass wesentliche Veränderungen fehlen oder aber dass das Angebot selbst einer dringenden Überarbeitung bedarf.

Ein Blick hinter die Kulissen, der zeigt, wie es um den Streamingdienst wirklich steht und ob ihm noch eine lange Zukunft beschert sein wird.

Fakten die tief blicken lassen

Eigentlich hat Maxdome in den vergangen Jahren ja eine Menge versucht und auch eine enorme Entwicklung erfahren. Für Kunden der Deutschen Bahn, die viel mit dem ICE unterwegs sind, steht das Angebot sogar in den Zügen bereit.

Zudem kann die App jetzt für alle Geräte heruntergeladen werden und steht auch auf fast jedem gängigen Smart-TV und den einschlägigen Systemen wie Apple TV und dem Amazon Fire TV Stick zur Verfügung. Zudem wird das gesamte Portfolio an Sendungen in HD ausgeliefert und wer die entsprechende Technik besitzt, kann sich den Sound auch in 5.1 ausgeben lassen.

Man möchte meinen, keine schlechten Voraussetzungen denn gleichermaßen offerieren viele Internetprovider zu ihren Paketen auch noch ein Maxdome Abo zum Sparpreis. Doch die Realität sieht derzeit anders aus. Die mit den Internetverträgen aufgelegten Angebote werden kaum genutzt und auch die Zahl der Neuanmeldungen hält sich auf dem selben Niveau, wie noch im Vorjahr.

Dabei hat sich auch die Rate jener Kunden eingependelt, welche das Angebot wieder verlassen, sodass man von Stagnation sprechen kann. Gerade im Bezug auf neu abgeschlossene Internetverträge gibt es dafür auch einen guten Grund – die Konkurrenz ist hier nämlich nicht zu unterschätzen.

Die Größten der Welt

So mag Maxdome zwar die größte Online-Videothek in Deutschland sein – global gesehen hat der Anbieter aber einen eher unbedeutenden Status. Hier haben Firmen wie Netflix und Co ihm längst den Rang streitig gemacht. Zudem stehen, deren Angebote inzwischen auch auf Deutsch zur Verfügung und die Filme und Serien die dort offeriert werden, sind wahre internationale Blockbuster.

Auf Maxdome ist zwar auch immer das eine oder andere Highlight dieser Art zu finden, doch schon allein die schiere Masse auf den genannten Konkurrenz-Portalen, schlägt das deutsche Unternehmen, welches zur Prosieben-Sat1 Gruppe gehört, bei Weitem.

In diesem Zusammenhang scheint auch der Maxdome Store nicht mehr wirklich zeitgemäß, denn die wahren Highlights werden hier gegen zum Teil recht horrende Entgelte angeboten. Bei anderen Anbietern sind diese gern gesehenen Serien und Filme aber im regulären Paket enthalten.

Dabei ist auch die Auswahl eher klein gehalten, was zeigt, dass bei der Dynamik nur sehr wenig Schwung in der Materie steckt. All könnte auf lange Sicht dafür sorgen, dass Maxdome den Anschluss verliert und bald nicht auf dem Markt mithalten kann.

Noch nicht am Ende

Doch von einem Ende ist der Anbieter noch weit entfernt. Nicht alles ist schlecht und auch hier gibt es Punkte, die positiv in die Zukunft blicken lassen. So hat Maxdome erst vor kurzem damit begonnen, internationale Serienhighlights exklusiv zu zeigen. Zudem werden wohl in bald auch hier Originals des Anbieters zu sehen sein, wobei es sich dabei vor allem um Filme und Serien mit deutscher Besetzung handeln dürfte.

Aber gerade dieser Umstand könnte es sein, welcher die Lücke im Markt darstellt, die von Deutschlands größter Online-Videothek gefüllt werden kann. Ein Publikum hierfür gibt es jedenfalls in enormen Maße.

Weitere Artikel

  • 50
    Die Branchenmesse Angacom ist immer auch ein großes Treffen der verschiedenen Netzbetreiber und Fernsehsender in Deutschland. So waren in diesem Jahr beispielsweise die Pay-TV-Anbieter Sky und Freenet ebenso vor Ort wie der Free-TV-Sender RTL, die Kabelbetreiber Unitymedia und Vodafone Kabel Deutschland sowie die Deutsche Telekom. Alle genannten Unternehmen haben inzwischen…
    Tags: noch, so, schon, kunden, denn, hat, markt, könnte, streamingdienst, vod
  • 45
    Die Zeiten, in denen man das Haus verlassen musste, um sich in einer Videothek einen Film für den gemütlichen Fernsehabend auszuleihen, sind inzwischen schon lange Geschichte. Heute kann dies alles bequem von Computer aus geschehen, denn Online-Video-on- Demand Dienste sind der letzte Schrei in der Branche. Hier steht natürlich auch…
    Tags: noch, maxdome, dabei, kunden, schon, tv, hat, angebot, filme, steht
  • 43
    In den Vereinigten Staaten ist es längst üblich, dass Streamingdienste eigene Serien konzipieren und produzieren. Mit Maxdome hat sich allerdings erst ein in Deutschland ansässiger Dienst an diese Aufgabe herangetraut: Gemeinsam mit Christian Ulmen produzierte der Streamingdienst die Serie „Jerks“. Diese war zunächst einige Wochen nur für Abonnenten von Maxdome…
    Tags: maxdome, streamingdienst, hat, dabei, so, lassen, zudem, serien, diese, vod
  • 41
    Es ist schon erstaunlich, wie schnell sich ein Video-on-Demand (VoD) Angebot verbreiten kann. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist Maxdome, denn der Anbieter hat es seit seinem Bestehen geschafft, zu einem der bedeutendsten Video-Streamer der Branche zu avancieren. Heute kommt man an dem Angebot nur noch schwer vorbei, denn in vielen…
    Tags: maxdome, denn, noch, angebot, schon, man, diese, hat, anbieter, dafür
  • 39
    Pünktlich zum neuen Jahr hat Maxdome einen Deal mit 20th Century Fox abgeschlossen und sein Angebot um neue Filme und Serien ergänzt. Neben zahlreichen Blockbustern und neuen Staffeln beliebter Shows, wird der Vod-Anbieter (Video on Demand) erstmals auch eine Eigenproduktion zeigen. Neue Filme und Serien bei Maxdome Pünktlich zum neuen…
    Tags: maxdome, serien, filme, angebot, vod