Start, Jump und Fly: Unitymedia vereinfacht das eigene Tarifportfolio

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat seine Breitbandtarife überarbeitet und setzt zukünftig auf eine einfachere Tarifstruktur. Ab sofort können Kabelkunden in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg aus den drei Tarifklassen „Start“, „Jump“ und „Fly“ wählen, wobei die Namen bereits einen Hinweis auf die Internetgeschwindigkeit geben.

Erhältlich sind die neuen Tarife weiterhin als 2play-Paket in Kombination mit einem Telefonanschluss und einer Festnetz-Flat und als 3play-Variante, bei der auch HD-Fernsehen und die passende Hardware inklusive sind.

Für mehr Transparenz sorgt zukünftig ein einheitlicher Preis während der gesamten Mindestvertragslaufzeit.

Nur noch drei Tarife: Unitymedia setzt voll auf 400 Mbit/s

Unitymedia bietet Kabelkunden im Verbreitungsgebiet zukünftig nur noch drei Tarifklassen an.

Der Vereinfachung des Tarifportfolios ist das Angebot mit einer Geschwindigkeit von 200 Mbit/s zum Opfer gefallen, weil das Unternehmen voll auf schnellere Anschlüsse mit 400 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit setzt.

Internetnutzer können sich zwischen den Tarifen Start, Jump und Fly entscheiden. Wie der Name bereits verrät, ist das Top-Produkt der Fly-Tarif, mit dem Kabelkunden beim Surfen eine Geschwindigkeit von bis zu 400 Mbit/s erreichen können und eine Uploadgeschwindigkeit von bis zu 10 Mbit/s zur Verfügung gestellt bekommen.

Wer nicht auf die besonders hohe Surfgeschwindigkeit angewiesen ist, kann zum Jump-Tarif greifen, der mit 120 Mbit/s Downloadspeed und 6 Mbit/s im Upload auf sich aufmerksam macht. Für Einsteiger ist der Start-Tarif eine Alternative.

In der 3play-Variante mit Telefonanschluss und HD-TV bietet der Start-Tarif 60 Mbit/ Downloadrate und 3 Mbit/s Uploadgeschwindigkeit, im 2play-Paket inklusive Telefonanschluss und Festnetzflat sind es 20 Mbit/s bzw. 1 Mbit/s.

Eine einheitliche Gebühr für mehr Planungssicherheit

Mit dem neuen Tarifportfolio von Unitymedia profitieren Kunden von einer höheren Transparenz.

Wurde die Gebühr im alten Tarifsystem häufig nach 12 Monaten erhöht, bleiben die Kosten nun während der gesamten Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten gleich.

Der schnelle Fly-Tarif kosten im 2play-Paket 39,99 Euro und in der 3play-Variante 44,99 Euro pro Monat. Für den 120 Mbit/s schnellen Jump-Tarif werden 29,99 Euro (2play) bzw. 39,99 (3play) abgerechnet.

Erst nach Ablauf der 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit steigt der Preis um jeweils 5 Euro an. Bei den Einsteigertarifen 2play Start und 3play Start gibt es während der ersten zwölf Monate jeweils zehn Euro Rabatt, bevor monatlich 29,99 Euro bzw. 39,99 Euro abgerechnet werden.

Dazu kommen bei Vertragsabschluss in allen Tarifen eine einmalige Aktivierungsgebühr von 69,99 Euro und Versandkosten in Höhe von 9,99 Euro für die in allen Paketen enthaltene Hardware. 3play-Kunden müssen zudem beachten, dass ein TV-Kabelanschluss von Unitymedia vorhanden (Verfügbarkeits-Check) sein muss.

Wird der nicht bereits über die Mietnebenkosten abgerechnet, kostet der TV-Zugang weitere 20,99 Euro im Monat.

Weitere Artikel

  • 65
    Neben Vodafone, wie hier berichtet, hat auch Unitymedia nun die 400 MBit/s flächendeckend ausgebaut. Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat eine wichtige Ausbaustufe abgeschlossen und vermeldet, dass nun alle Kunden im gesamten Verbreitungsgebiet auf eine Internetgeschwindigkeit von 400 Mbit/s zurückgreifen können. Mehr als zehn Millionen Haushalte in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg haben…
    Tags: unitymedia, mbit/s, mbit, play, zukünftig, bereits
  • 61
    Wer plant, in naher Zukunft Neukunde beim Kabelanbieter Unitymedia zu werden, kann im September und Oktober kräftig sparen. Während der Highspeed Wochen hat der Anbieter die monatlichen Kosten für die schnellen 2play- und 3play-Kombipakete um zehn Euro gesenkt und das gilt nicht nur für die ersten neun Monate, sondern über…
    Tags: play, euro, mbit/s, unitymedia, mbit
  • 58
    Immer mehr Kunden verlangen von den Kabelanbietern eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit. Bisher sind bei Unitymedia allerdings maximal rund 400 Megabit pro Sekunde möglich. Nun hat das Unternehmen angekündigt, zeitnah mit der Umrüstung auf den neuen Kabelstandard Docsis 3.1 zu beginnen. Dieser ermöglicht ganz andere Übertragungsgeschwindigkeiten: Im Downstream werden durch die Umrüstung…
    Tags: unitymedia, euro, mbit
  • 57
    Um PŸUR war es eine Weile still geworden, doch mit dem Beginn des Februars kehrt der Anbieter auf die große Bühne zurück und dies gleichen mit einem Hit, der viele interessierte User freuen wird. Kunden die sich nun für eine 20, 200 oder 400 Mbit/s Leitung entscheiden, können bis zu…
    Tags: euro, unitymedia, mbit/s, mbit
  • 57
    Vor kurzem kündigte Unitymedia auf dem „Cable Congress“ in Brüssel an, die Umstellung auf den neuen Kabelstandard Docsis 3.1 beschleunigen zu wollen. Mit diesem werden Übertragungsgeschwindigkeiten von mehr als einem Gigabit pro Sekunde möglich. Zum Vergleich: Der bisher schnellste Tarif von Unitymedia ermöglicht rund 400 MBit/s. Nun wurde bekannt, welche…
    Tags: unitymedia, bereits, euro, mbit