Unitymedia baut flächendeckendes WLAN to go mit 1,5 Millionen Zugangspunkten auf

Unitymedia ist der Kabelnetzanbieter in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen und bietet dort neben Kabel-TV auch verschiedene Tarife für das Internet über das Kabelnetz an – mit Geschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit pro Sekunde.
Nicht nur zu Hause kann man mit dem Anbieter ins Netz gehen, denn auch mobil spielt das Internet heutzutage eine große Rolle, wenn Menschen mit ihrem Smartphone oder Tablet unterwegs sind. Soziale Netzwerke mit ihren vielen Bildern, Videos und Live-Streams erfordern nicht nur eine hohe Surfgeschwindigkeit, sondern auch jede Menge Datenvolumen.

Der Kabelanbieter baut deshalb nun ein Hotspot-Netz auf, mit dem Kunden auch mobil das Internet nutzen können und das mit hoher Geschwindigkeit und ohne Belastung des knappen Mobilfunk-Datenvolumens.

Wlan to go für alle

Schon jetzt sind mehr als eine Million WLAN-Hotspots aktiv, bis Ende des Jahres soll die Zahl auf rund 1,5 Millionen Zugangspunkte im Verbreitungsgebiet von Unitymedia ausgebaut werden. Realisiert wird das WLAN-Netz einerseits über Zugangspunkte in Cafés und Shops, anderseits aber auch über die Router bei den Kunden. Zu diesem Zweck wird ein weiteres WLAN-Netz eingerichtet, das getrennt von der privaten Verbindung arbeitet. Das gewährleistet einerseits die gebuchte Bandbreite beim Privatkunden, gibt aber auch Rechtssicherheit und schützt die Privatsphäre.

Das WLAN to go ist kostenloser Bestandteil der aktuellen Tarife des Anbieters – solange man mit dem hauseigenen Router ebenfalls einen Hotspot zur Verfügung stellt und somit die Verbreitung unterstützt. Um die WifiSpot-Funktion unterwegs nutzen zu können, reicht eine kurze Registrierung im Online-Kundencenter.

Schnelles Internet über den Kabelanschluss – mit bis 400 Mbit/s

Der Kabelanbieter stellt in seinem Netz derzeit vier verschiedene Internettarife bereit. Einsteiger können zum Tarif Internet START 10 greifen, der einen Internetzugang mit bis zu 10 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit bereithält und Uploads mit einer Geschwindigkeit von maximal 1 Mbit pro Sekunde ermöglicht.

Fortgeschrittene Nutzer, die hochauflösende Inhalte streamen oder größere Datenmengen bewegen möchten, können sich für das Paket Internet COMFORT 60 entscheiden. Hier stehen im Download bis zu 60 Mbit/s und im Upload maximal 3 Mbit/s zur Verfügung. Noch schneller geht es mit dem Tarif Internet PREMIUM 120, bei dem die Daten mit maximal 120 Mbit/s auf den PC, den Laptop, das Tablet oder das Smartphone gelangen.

Möchte man das absolute Maximum haben und auch für die Zukunft bestens gerüstet sein, ist der Internet MAX 400-Tarif die beste Wahl. Downloads werden über den Kabelanschluss mit enorm schnellen Geschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit/s realisiert und auch Uploads werden auf bis zu 20 Mbit/s beschleunigt.

Bei allen Tarifen liefert der Kabelanbieter ein passendes Modem dazu, bei den PREMIUM- und MAX-Paketen gehört sogar die Connect Box zum Lieferumfang, die für eine passende WLAN-Verbindung in den heimischen vier Wänden sorgt. Neben den reinen Internettarifen bietet der Kabelnetzbetreiber in seinem Verbreitungsgebiet Kombipakete an. Bei den 2way-Tarifen gehört eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz mit zum Paket und bei den 3way-Tarifen bekommt man Kabel-TV, eine Telefon-Flatrate und Internet aus einer Hand. Auch bei den Kombipaketen kann man zwischen den Optionen START 10, COMFORT 60, PREMIUM 120 und MAX 400 mit den entsprechenden Bandbreiten wählen.

WLAN to go: Auch unterwegs mit bis zu 150 Mbit/s im Kabelnetz surfen

Bis zum Ende des Jahres will der Anbieter im Bereich seiner Kabelverfügbarkeit ein WLAN-Netz mit 1,5 Millionen Zugangspunkten aufbauen, in dem Kunden auch unterwegs von den hohen Geschwindigkeiten eines Kabelanschlusses profitieren.
Unitymedia-Kunden können mobil ohne zusätzliche Kosten mit einer Bandbreite von bis zu 150 Mbit pro Sekunde surfen und das ohne Volumen- oder Zeitbegrenzung. Eine große Rolle beim Aufbau des dichten WLAN-Netzes spielen dabei die Router, die bei den Privatkunden stehen.

Die entsprechend konfigurierten Router werden zum WLAN-Hotspot für andere Kunden, indem ein zweites, unabhängig arbeitendes WLAN aufgebaut wird, das dann Nutzern für den mobilen Zugang zur Verfügung gestellt wird. Diese Trennung von privatem und öffentlichem Zugang ist wichtig, damit man nicht für andere Nutzer haftet, die Privatsphäre durch die Verschlüsselung gewährleistet bleibt und auch die gebuchte Bandbreite durch das WLAN to go nicht beeinträchtigt wird.
Kunden können der Funktion widersprechen, haben im Gegenzug aber dann auch nicht mehr die Möglichkeit das von anderen Nutzern bereitgestellte WLAN unterwegs zu nutzen.

Nach einer kurzen Registrierung verbinden sich bis zu fünf Geräte automatisch

Um das die mobile WLAN-Verbindung, die von Unitymedia als „WifiSpot“ bezeichnet wird, nutzen zu können, ist lediglich eine kurze Registrierung im Online-Kundencenter notwendig, bei der ein persönliches Passwort festgesetzt wird.

Anschließend muss man sich einmalig mit dem Endgerät, in der Regel einem Smartphone oder Tablet, mit einem WifiSpot verbinden, die festgelegten Zugangsdaten eingeben und kann sofort mobil im Kabelnetz surfen. Zukünftig wird die Verbindung mit dem WLAN für unterwegs dann automatisch hergestellt und die lästige Eingabe der Zugangsdaten entfällt. Die Sicherheit wird durch eine moderne WPA2-Verschlüsselung gewährleistet.
Jeder Kunde hat die Möglichkeit, mit bis zu fünf Geräten gleichzeitig zu surfen.

Entdecken Sie alle Angebote von Unitymedia!

Weitere Artikel

  • 52
    Wer plant, in naher Zukunft Neukunde beim Kabelanbieter Unitymedia zu werden, kann im September und Oktober kräftig sparen. Während der Highspeed Wochen hat der Anbieter die monatlichen Kosten für die schnellen 2play- und 3play-Kombipakete um zehn Euro gesenkt und das gilt nicht nur für die ersten neun Monate, sondern über…
    Tags: mbit/s, max, comfort, highspeed, unitymedia, kabel, mbit
  • 38
    Welcher Kabelanbieter ist für mich zuständig? - Diese Frage stellen sich viele User, die einen Kabelanschluss in ihrer Wohnung oder Haus zur Verfügung haben. Es kommt darauf an in welchem Bundesland und Region man wohnt. Es gibt vier große Kabelanbieter, wie Unitymedia, Vodafone Kabel Deutschland, und PŸUR. KMS (Kabel Medien…
    Tags: kabelanbieter, kabel, anbieter, man, nur, pro, sekunde, mbit, paket, unitymedia
  • 37
    Neben Vodafone, wie hier berichtet, hat auch Unitymedia nun die 400 MBit/s flächendeckend ausgebaut. Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat eine wichtige Ausbaustufe abgeschlossen und vermeldet, dass nun alle Kunden im gesamten Verbreitungsgebiet auf eine Internetgeschwindigkeit von 400 Mbit/s zurückgreifen können. Mehr als zehn Millionen Haushalte in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg haben…
    Tags: unitymedia, mbit/s, internet, kunden, geschwindigkeit, mbit, mehr, max, pro, sekunde
  • 36
    Als erster Kabelnetzbetreiber in Deutschland hat Unitymedia die Abschaltung der analogen Kabelanschlüsse in Angriff genommen. Seit dem 11. Juli 2017 empfangen sämtliche Kunden des Konzerns in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg ausschließlich digitales Fernsehen. Vorausgegangen war ein technischer Kraftakt, der in insgesamt fünf Abschaltungswellen zwischen Anfang Juni und Mitte Juli organisiert…
    Tags: unitymedia, kunden, internet, um, mehr, mbit/s, millionen, kabel, mbit
  • 36
    Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat seine Breitbandtarife überarbeitet und setzt zukünftig auf eine einfachere Tarifstruktur. Ab sofort können Kabelkunden in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg aus den drei Tarifklassen „Start“, „Jump“ und „Fly“ wählen, wobei die Namen bereits einen Hinweis auf die Internetgeschwindigkeit geben. Erhältlich sind die neuen Tarife weiterhin als 2play-Paket…
    Tags: mbit/s, unitymedia, start, mbit