Health.tv strebt eine Verbreitung über Vodafone Kabel Deutschland an

Die deutsche Fernsehlandschaft wird zu einem Großteil von den öffentlich-rechtlichen Sendern sowie den privaten Konzernen rund um RTL und ProsiebenSat.1 dominiert. Um aber einen gewissen Wettbewerb und eine ausreichende Vielfalt zu gewährleisten, vergeben die Kabelanbieter einen Teil der Sendeplätze auch an unabhängige Spartensender.

So hat Vodafone Kabel Deutschland in Bayern und anderen Bundesländern etwa zahlreiche Lokalsender in das Kabelnetz eingespeist.

Auch der gerade neu gegründete Free-TV-Sender Health.tv will auf diesen Verbreitungsweg nicht verzichten und gab bekannt, bis Ende des Jahres 2017 sowohl bei Vodafone Kabel Deutschland als auch bei Unitymedia im Kabelnetz vertreten sein zu wollen.

Hinter dem Sender steht die Aklepsios Klinik Gruppe

Bei Health.tv handelt es sich um eine der ambitioniertesten Senderneugründungen der vergangenen Jahre. Für den Betrieb verantwortlich ist die „German health tv GmbH“.

Dahinter steckt aber ein deutlich größerer Konzern. Denn Mehrheitsgesellschafter ist die Aklepsios Kliniken Gruppe, die in Deutschland mehr als 34.000 Mitarbeiter beschäftigt und rund drei Milliarden Euro umsetzt.

Von dort dürfte auch die Startfinanzierung für den neuen Sender gekommen sein. Eine dauerhafte Subventionierung ist allerdings nicht vorgesehen, langfristig soll sich der Sender selber tragen.

Die Strukturen sind daher zu Beginn auch noch eher schlank: Für das Programm verantwortlich ist der TV-Produzent Axel Link, der dafür ein Team von 15 Mitarbeitern zusammenstellen durfte.

Der Tag wird mit drei Themenblöcken ausgefüllt

Die Programmplanung des Senders sieht eine feste Struktur vor: Morgens sollen Gesundheits- und Fitnesskurse übertragen werden, bei denen die Zuschauer auch selbst vor dem TV aktiv werden können.

Nachmittags sind dann Ratgebersendungen vorgesehen, in denen Experten Wissen über medizinische Themen und gesundheitlich relevante Themen verbreiten. In den Abendstunden wiederum sollen hochwertige Reportagen ausgestrahlt werden, die aber natürlich jeweils einen konkreten Bezug zu Gesundheit und Fitness aufweisen.

Ein 24-Stunden-Vollprogramm ist allerdings nicht vorgesehen. Vielmehr werden die einzelnen Beiträge und Sendungen im Laufe des Tages regelmäßig wiederholt.

Ziel des Senders ist es, „Europas größtes Bewegtbild-Gesundheitsportal“ zu werden und vor allem das Thema Gesundheitsprävention medial zu vermitteln.

Vodafone Kabel Deutschland soll den Sender noch dieses Jahr aufnehmen

Health.tv wird am 15. Mai erstmals auf Sendung gehen und ist zunächst per Satellit von 18,2 Millionen Haushalten zu empfangen. Wer kein Satellitenfernsehen besitzt, kann die Sendungen aber auch per Livestream im Internet verfolgen oder in der Mediathek abrufen.

Bis Ende des Jahres soll dann die Einspeisung bei Vodafone Kabel Deutschland und Unitymedia erfolgen – wodurch sich die Zahl der erreichten Haushalte noch einmal massiv erhöhen würde.

Die Lizenz für den Sendebetrieb für ein bundesweites Spartenprogramm erteilte die Medienanstalt Hamburg Schleswig-Holstein.

Diese ist damit auch als Aufsichtsbehörde dafür zuständig, dass bei Health.tv die Werberichtlinien eingehalten werden und der Hauptgesellschafter nicht indirekt beworben wird.

Weitere Artikel

  • 61
    Zwischen den Fernsehsender und den Kabelanbietern gibt es immer wieder Streit über die Kosten für die Einspeisung in das Kabelnetz. Dies gilt zum einen für die öffentlich-rechtlichen Sender. Diese verweigern seit Anfang 2013 die Zahlung der Einspeisevergütung und verweisen stattdessen auf eine Ausstrahlungspflicht der Kabelanbieter. Dagegen hatten Vodafone Kabel Deutschland…
    Tags: allerdings, kabelanbieter, sender, aufsichtsbehörde, diese, unitymedia, so, hat, natürlich, kabelnetz
  • 59
    Mit dem Beginn des Jahres 2018 ist es nun auch bei Vodafone und der Tochterfirma Kabeldeutschland soweit. Das analoge Fernsehen hat endgültig ausgedient und wird durch die digitalen Kanäle ersetzt. Dies soll dem Kunden nicht nur eine bessere Bild und Tonqualität bescheren, sondern auch die Internetgeschwindigkeiten und Kapazitäten deutlich nach…
    Tags: vodafone, großteil, hat, neuen, kein, noch, kabel, deutschland, kabelnetz, deutlich
  • 58
    Als erster Kabelnetzbetreiber hat Unitymedia das analoge TV-Signal vollständig abgeschaltet. Die Umstellung verlief auch zunächst reibungslos. Durch eine umfassende Informationskampagne konnte sichergestellt werden, dass nur wenige Kunden plötzlich und unerwartet vor einem schwarzen Bildschirm sagen. Von der Abschaltung sollten zudem auch die Zuschauer profitieren – durch eine bessere Bild- und…
    Tags: unitymedia, noch, zunächst, allerdings, denn, deutschland, kabel, diese, dafür, sender
  • 57
    Schon 2014 wurde der Kabelanbieter Kabel Deutschland vom Mobilfunkriesen Vodafone für über 10 Millarden übernommen. Nicht nur der Name wird sich auch in Zukunft zu 100% in Vodafone ändern, sondern auch die Preise passen sich an, sodass jeder Tarif um einige Cent teurer wird. Vodafone bleibt somit seiner 9-Cent-Preise treu…
    Tags: euro, kabel, vodafone, deutschland, internet, neu, tv
  • 57
    Es begann eigentlich alles als ein Gerücht, dass keiner so richtig glauben wollte. Doch nun ist es offiziell. Vodafone wird Teile des internationalen Konzern Liberty Global kaufen. Zu den im Paket enthaltenen Bereichen, ist dabei auch deren deutscher Kabelnetzbetreiber Unitymedia enthalten. Sollte die Übernahme zustande kommen, wäre dies das größte Geschäft…
    Tags: vodafone, noch, so, unitymedia, haushalte, allem, deutschland, konzern, würde, denn