Massive Erhöhung – United Internet und die 1&1 Drillisch AG

Es wurde bereits in Expertenkreisen vermutet, doch wirklichen bestätigen konnte es niemand.

Nun ist es allerdings geschehen und vor allem die Anleger und Investoren wird dieser Schritt mehr als freuen. United Internet hat seine Beteiligung an der Tochtergesellschaft 1&1 Drillisch AG – zu welcher die inzwischen sehr beliebten Angebote von 1&1 gehören – nun doch aufgestockt.

Im Nachklang zur erfolgreichen 5G Auktion ist dies auch nicht verwunderlich, sodass man nun sehr optimistisch in die Zukunft blickt.

Auch die Kunden werden wohl von der neuen Beteiligungsstruktur profitieren, denn es könnte sich in Zukunft einiges ändern.

Ideales Kurniveau

Der multinationale Kommunikationskonzern United Internet hat einen bedeutenden Schritt getan. Bedingt durch den Erfolg der 1&1 Drillisch bei der vergangenen 5G Auktion, hat der Mutterkonzern nun seine Beteiligung am Unternehmen erhöht.

Statt der bisherigen 73,3 Prozent hält der Konzern nun 75,1 Prozent der Anteile und kann damit über den Ableger im Grunde frei verfügen. Wie United Internet bereits vergangene Woche mitteilte, habe man die aktuell sehr günstige Kurssituation der 1&1 Aktien genutzt und die Eigenanteile daher signifikant erhöht.

Dieser Schritt kommt für Analysten aus der Branche nicht unerwartet, wenngleich aber auch nicht vorhergesagt werden konnte, ob der Konzern bereits vor dem Jahre 2021, entsprechende Maßnahmen unternimmt.

Aufgrund der Tatsache, dass während der 5G Auktion allerdings zwei Frequenzblöcke im 2 GHz Spektrum und fünf Blöcke im 3,6 GHz Bereich ersteigert werden konnten, kann nun damit begonnen werden, diese Technik in praktische Anwendungen umzusetzen.

Dies bedeutet einen kolossalen Schritt für 1&1 – ein Unternehmen, das bisher über keine eigene Netzinfrastruktur verfügte.

Das vierte Netz

Konkret verfolgt United Internet mit der Tochter 1&1 den Aufbau eines vierten Mobilfunknetzes in der Republik. Dieses soll dann aber nicht im LTE Spektrum senden, sondern gleich vollkommen auf der neuen 5G Technik basieren. Hierdurch können neue Anwendungen geschaffen und ein völlig neues Erleben der mobilen Internetwelt etabliert werden.

Profitieren werden davon in erster Linie die Kunden, denn diese dürfen davon ausgehen, dass maßgeschneiderte Angebote in das Portfolio von 1&1 aufgenommen werden. Mit der Entwicklung dieser soll bereits jetzt begonnen werden, wenngleich sich die Endkunden aber noch bis 2021 gedulden müssen. Erst dann dürfen die Bänder offiziell genutzt werden.

Allerdings verfolge United Internet in keiner Weise die Strategie, nun beim Ableger durchzuregieren. Im Gegenteil wolle man der deutschen Sektion deutlich mehr Freiheiten gewähren, denn bisher hat sich die Strategie der eigenverantwortlichen Verwaltung mehr als rentiert.

So soll es nun erst einmal wie bisher weitergehen, wenngleich die User sich darauf freuen können, dass weiteres Kapital vom Mutterkonzern bereitgestellt wird. Hierdurch lassen sich für 1&1 neue Aktionen realisieren, was zu noch günstigeren Angeboten und vor allem weiteren Innovationen führen dürfte.

Das Ziel bestehe unverändert darin, Leistungen zu schaffen, von denen die Kunden wirklich profitieren können, ohne dass diese das Budget zu sehr belasten.

Ein Bekenntnis

Der Zukauf von Anteilen an 1&1 wird von vielen Experten als Bekenntnis zur Strategie des Unternehmens gesehen. Somit zeige die britische Muttergesellschaft deutlich, dass der Weg in Deutschland auch in anderen Regionen der Welt ein Erfolg werden könnte.

In den nächsten zwei Jahren sollen so Projekte ins Leben gerufen werden, die alles bisherige auf dem mobilen Internetmarkt weit in den Schatten stellen. Gespannt darf also auf diese Entwicklungen mit Argusaugen geblickt werden.

Weitere Artikel

  • 46
    Die Leitungen von Gestern wirken schon fast wie aus einer weit entfernten Epoche. Heute ist Highspeed-Internet das Stichwort der Stunde und immer mehr User bestehen darauf, entsprechende Bandbreiten nutzen zu können. 1&1 hat dieser Tage viel zu tun und erhält dementsprechend vermehrt Anfragen, ob und wenn nicht wann, dass neue…
    Tags: mehr, noch, denn, hat, netz, inzwischen, somit, man, konzern, ohne
  • 44
    Innovationen sind bei 1&1 ja mittlerweile nichts Neues mehr. Nun hat der Konzern mit Sitz in Montabaur einen neuen Rekord erreicht. Mehr als 32 Millionen Haushalte sind inzwischen an das ultraschnelle Datennetz angeschlossen und täglich werden es quasi mehr. In den heiligen Hallen des Unternehmens hat man sich ein hohes…
    Tags: allem, mehr, hat, neue, diese, kunden, prozent, man, regionen, noch
  • 44
    Schon eine ganze Weile können Interessenten für DSL des Internetproviders 1&1 nun schon zwischen zwei verschiedenen Optionen wählen. Entweder sie entscheiden sich für den 300 Euro Preisvorteil mit dem in den ersten zwölf Monaten so richtige gespart werden kann, oder sie nutzen ihre Chance eines der aktuellen WLAN-Geräte zu erhalten.…
    Tags: noch, denn, dsl, keine, mehr, zwei, gleich, hat, sodass, darf
  • 43
    1&1 hat sich eine hohe Kundenzufriedenheit auf die Fahnen geschrieben. Neben neuen Angeboten wie dem WLAN-Versprechen und einem umfangreichen Startguthaben zwischen 100 und 150 Euro, soll auch beim Anbieter-Wechsel alles ohne Probleme verlaufen. „Einfach weitersurfen“ so lautet die Devise bei dem Provider aus Montabaur, und dieses Prinzip soll vollkommen in…
    Tags: denn, neue, dann, mehr, man, ohne, sodass, anderen, somit, bedeutet
  • 42
    Wer hätte das gedacht. Bei 1&1 – dem Internetprovider aus Montabaur – fallen die Preise ins Bodenlose. Nun gibt es die Top-Highspeed Anbindungen mit bis zu 250 Mbit/s schon fast geschenkt und dies auch noch für eine Laufzeit, die in der Branche ihres Gleichen sucht. Dabei hat sich der Konzern…
    Tags: noch, denn, neuen, dsl, so, sodass, diese