Unitymedia: Netflix ist jetzt über die Horizon-Box zu empfangen

Der US-Streamingsdienst Netflix hat in Deutschland mehr als zweitausende Filme und Serien im Angebot. Dazu gehören beispielsweise die Rechte an Kultserien wie den „Gilmore Girls“, aber auch selbstproduzierte Formate wie „Narcos“ oder „House of Cards“.

Kunden des Kabelanbieters Unitymedia können ab Mitte März über die Medienplattform Horizon direkt auf die Netflix-App zugreifen und die zahlreichen Serien und Filme genießen.

Dies gab Unitymedia diese Woche in Berlin bekannt. Zu finden sein wird Netflix im dazugehörigen App-Store, in der Channel Bar und über den elektronischen Programmführer auf Sendeplatz 997. Kunden des Kabelanbieters müssen somit nicht mehr auf verschiedene Endgeräte für lineares Fernsehen und Netflix-Streaming zurückgreifen.

Neukunden können Netflix dreißig Tage kostenlos testen

Bestandskunden von Netflix können sich über die Horizon-Box ganz einfach mit ihren bisherigen Kundendaten anmelden. Wer bisher noch keinen eigenen Account besitzt, kann zudem zunächst eine dreißigtägige kostenlose Probemitgliedschaft bei Netflix abschließen.

Wer danach von dem Angebot überzeugt ist, zahlt für ein monatliches Abo in der Standardversion 7,99 Euro. Sollen die Videos in HD zu sehen sein, liegt der Preis bei 9,99 Euro.

In der HD-Variante kann zudem auch auf zwei Geräten gleichzeitig geschaut werden. Schließlich gibt es noch eine Premium-Version mit bis zu vier Zugriffsmöglichkeiten für 11,99 Euro. Eine langfristige Verpflichtung entsteht durch den kostenlosen Probemonat nicht: Das Abo kann jederzeit online gekündigt werden.

Unitymedia hat in Deutschland mehr als 6,4 Millionen Kabelfernsehkunden

Die Integration von Netflix in das Angebot der Medienplattform Horizon wird möglich durch eine Kooperation zwischen dem Streaminganbieter und Liberty Global, der Muttergesellschaft von Unitymedia.

Die beiden Unternehmen hatten bereits im September 2016 beschlossen, Netflix in dreißig Ländern weltweit für Kabelkunden zugänglich zu machen. Liberty Global hat seinen Sitz in London und übernahm im November 2009 den deutschen Kabelnetzbetreiber Unitymedia für 3,5 Milliarden Euro.

Zwei Jahre später erfolgte zudem der Zukauf von KabelBW für 3,2 Milliarden Euro. Zusammen hat die Holding „Unitymedia KabelBW GmbH“ inzwischen rund 7,1 Millionen Kunden – davon etwa 6,4 Millionen mit Kabelfernsehen.

Die Horizon-Box verbindet klassisches Fernsehen mit Streamingangeboten

Bei Horizon handelt es sich um eine von Unitymedia angebotene Entertainment-Plattform. Über diese können 167 TV-Sender abgerufen werden. Zudem besteht Zugriff auf die Mediatheken verschiedener Sender.

Insgesamt können so im Video-on-Demand-Bereich mehr als 10.000 Titel angeboten werden. Mithilfe der Horizon-Box kann eine Film- und Serienflat abgeschlossen werden. Über Apps kann aber auch auf Entertainment-Angebote aus dem Internet zugegriffen werden – wie ab Mitte März beispielsweise den Service von Netflix.

Außerdem können über Horizon verschiedene Pay-TV-Angebote gebucht und geschaut werden. Es handelt sich also um eine plattformübergreifende Entertainment-Station, die lineares Fernsehen mit Streamingangeboten kombiniert.

Netflix veröffentlicht in diesem Jahr mehr als 1.000 Stunden eigenes Material

Im Rahmen der neuen Partnerschaft mir Unitymedia hat Netflix zudem angekündigt, das eigene Angebot weiter auszubauen. So sollen alleine in diesem Jahr rund 1.000 Stunden an neuen – von Netflix selbst produzierten – Serien und Filmen zur Verfügung gestellt werden.

Dazu gehört beispielsweise die Serie „The Defenders“, in der die Marvel-Helden Jessica Jones, Luke Cage, Iron Fist und Daredevil zusammentreffen. Der Release der acht rund einstündigen Folgen ist für Mitte des Jahres geplant. Zu sehen sein werden dabei unter anderem Charlie Cox als Daredevil und Krysten Ritter als Jessica Jones.

Weitere Artikel

  • 76
    Restart-TV nennt sich eine neue Funktion für Kunden von Unitymedia. Mit der automatischen und kostenlosen Erweiterung können TV-Sendungen von Beginn an angesehen werden, ohne dass der Fernseher zum programmierten Sendestart eingeschaltet oder die Aufnahme programmiert war. Eigentlich wollte man pünktlich zu Beginn der Fernsehsendung zu Hause sein, aber dann haben…
    Tags: unitymedia, kunden, hat, horizon, demand, vod, on, video
  • 68
    Global betrachtet war Netflix der Pionier in Sachen Streaming von Filmen und Serien. In Deutschland hingegen gehörte Maxdome zu den ersten Anbietern auf diesem Gebiet. Inzwischen hat allerdings auch Amazon ein erhebliches Interesse entwickelt und zuletzt angekündigt, 4,5 Milliarden Dollar in neue Inhalte für Amazon Prime Video zu investieren. Zumindest…
    Tags: serien, hat, netflix, video, fernsehen, mehr, angebot, vod, on, demand
  • 67
    Die Branchenmesse Angacom ist immer auch ein großes Treffen der verschiedenen Netzbetreiber und Fernsehsender in Deutschland. So waren in diesem Jahr beispielsweise die Pay-TV-Anbieter Sky und Freenet ebenso vor Ort wie der Free-TV-Sender RTL, die Kabelbetreiber Unitymedia und Vodafone Kabel Deutschland sowie die Deutsche Telekom. Alle genannten Unternehmen haben inzwischen…
    Tags: video, netflix, unitymedia, kunden, mehr, hat, on, demand, vod
  • 67
    Die Wurzeln von Sky Deutschland gehen auf den Bezahlsender Premiere des Medienunternehmers Leo Kirch zurück. Dieser startete seine Karriere als Rechtehändler für Filme und profitierte dabei vor allem von seinen Kontakten in die Vereinigten Staaten. Dementsprechend bestand das Konzept des Pay-TV-Senders von Beginn an aus zwei Säulen: Den Sportrechten –…
    Tags: hat, netflix, serien, mehr, demand, vod, on, video
  • 65
    Die Zeiten, in denen man das Haus verlassen musste, um sich in einer Videothek einen Film für den gemütlichen Fernsehabend auszuleihen, sind inzwischen schon lange Geschichte. Heute kann dies alles bequem von Computer aus geschehen, denn Online-Video-on- Demand Dienste sind der letzte Schrei in der Branche. Hier steht natürlich auch…
    Tags: kunden, hat, angebot, mehr, demand, vod, on, video